Music was my first Love…

Willkommen im Unterrichtslokal in Deitingen!

Industriestrasse 3, 4543 Deitingen im Untergeschoss der Firma Megasol


Auswahl April 21

Welchen Song, welches Solo oder welche Begleitung möchten sie lernen?

Solo „I schänke dir mis Härz“

Fortgeschrittene

Country Picking

leicht Fortgeschrittene

„The Wonder of you“

Einsteiger (6/8 Picking)

Wollten Sie schon seit Jahren endlich mal einen Gitarrenkurs absolvieren, aber… tun Sie’s! Investieren Sie 10 Lektionen und spielen Sie für den Rest Ihres Leben ein Instrument! Und dies ohne Noten und zermürbende Theorie! Es soll ja cool tönen und nicht kompliziert zu spielen sein! Für mich ist es wichtig, dass ein Gitarren-Teacher Band- Bühnen- und Spielerfahrung hat. So bringe ich diese Praxis durch zig-Bandauftritte mit. Ein Bonus für jene, die gerne nach den ersten sicheren Gitarren-Griffen mit Gleichgesinnten eine Band zusammenstellen möchten. Egal ob sie für sich alleine, für Freunde, Familie spielen oder auf die Bühne wollen: Ich begleite Sie gerne auf diesem Weg! Und das Wichtigste: Es soll einfach Spass machen! Solange sie die Freude am Instrument, kommt es gut. Mein Unterrichts-Angebot richtet sich an blutige Anfänger bis hin zu Fortgeschrittenen.

  • Akustische Gitarre / Elektrische Gitarre (für Einsteiger, die noch nie eine Gitarre in der Hand hielten und für Fortgeschrittene)
  • Von der einfachen Wandergitarre bis zur fortgeschrittenen Bandgitarre
  • Begleiten: Akkorde – Schlagen – Zupfen – Verzierungen für coolen Sound
  • Solieren: Riffs, Licks, Skalen, Arpeggios
  • Blues – Pop – Country – Rock – Swing – Folk – Rock’n’Roll – Rockabilly
  • Tipps für Bands (Aufbau, Organisation, Praxis)
  • Tipps für den Gitarrenkauf
  • Tipps fürs Songschreiben
  • Weekend-Seminare im „Sun-Cinema“ (After Corona!)
  • Gerne biete ich ihnen einen „Gitarren-Service“ und stelle Ihnen Ihre Gitarren optimal ein. Es ist erstaunlich wie eine optimal gewartete Gitarre klingen kann. Selbst teure Modelle werden in einem „sträflichen Zustand“ abgegeben oder versendet und der Käufer wäre gut darin beraten die Halskrümmung, die Saitenlage, den Saitenabstand, die Intonation, der Sattelabstand sowie die Pickup-Einstellungen zu checken oder checken zu lassen.

Rolli Chopard gründete „Gitarrenunterricht-Solothurn“ im Jahre 2010 und dank dem strukturierten Unterricht und der Erfahrung von über 40 Jahren nahm die Schüleranzahl stetig zu. Rolli ist von Gitarren angefressen, hat Spass mit seinen Schülern und gibt das Feuer gerne an seine Schüler weiter. Im Jahre 2020 ging es erstaunlicherweise trotz (oder wegen) Corona mit der Schule gut voran. So hat er beschlossen, zwei tolle Musiker, die Rolli tatkräftig in weiteren Regionen unterstützen, mit ins Boot zu holen.

Rolli Chopard, Gitarre-Solothurn George Zigmond, Bass-Basel Werner Rolli, Gitarre-Aarau
gitarrenschule Solothurn Bassschule Basel Gitarrenschule Küttingen

 

IMG_20200622_212741
Unterrichtstische
IMG_20200620_100947
Seminare- und Kino
burst
Barfront
WP_20170718_004
Gebäude
IMG_20200622_212800
Guitars…

Preise

Die Einzellektion (50 Minuten) kostet Fr. 75.- / Kein Abo, keine Verpflichtungen!

Betreffend Preise muss ich noch vorausschicken, dass ein Honorar im Nebenerwerb/Hobbybereich bedeutend tiefer angesetzt werden kann. Da ich aber explizit von der Musik lebe, sind wie bei jedem Unternehmen sämtliche Kosten der Geschäftstätigkeit im Honorar enthalten. So werden die Kosten gedeckt und am Schluss bleibt der Nettobetrag für den Ferrari :-).

Ich möchte aber gerne diejenigen mit einer tiefen Absagequote belohnen: Bei wöchentlichem Besuch ist jede 5. Lektion kostenlos. So würde ein wöchentlicher Unterricht jeweils mit Fr. 60.- (anstelle von 75.-) zu Buche schlagen.

Kontakt:

Roland Chopard – 077 / 452 24 01 oder Formular hier klicken Achtung: Wegen des Unterrichts bin ich telefonisch schwierig zu erreichen. Schreiben sie mir doch bitte schnell eine sms, mail oder melden sich via Chat. Das würde mich freuen!


Impressionen

Strummen, Singen Rock Get the Blues!
 The Twang! Bands & Co! Potpurri Probelokal


Informationen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie

Ab Montag, 19. April 2021 lockert der Bundesrat die Corona-Massnahmen. Auf den Unterricht selbst hat es keinen speziellen Einfluss. Unterrichtete ich im 2020 vorwiegend online, so durfte ich den Unterricht unter strikten Massnahmen seit einiger Zeit wieder LIVE ausführen: Trennscheibe, Desinfektion, Abstand und Vorsicht ist beim Unterricht immer noch Grossgeschrieben. Dies führen wir weiter und gerne trage ich auf Wunsch während des Unterrichts eine Maske. Mit diesen Auflagen ist es mir auch wieder möglich, die Weekend-Seminare aufnehmen.


„Live“-Unterricht unter strenger Einhaltung der Schutzmassnahmen! Beim Eingang befindet sich ein Tisch mit Desinfektionsmaterial, dass sie benutzen können bei Ankunft und Verlassen des Gebäudes. Im Vorraum des Unterrichtslokal können sie das Hüllenmaterial und Dinge, die sie beim Unterricht nicht brauchen auf die grosse Bar-Theke legen. Ich erwarte sie hinter dem Glas 🙂arbeitsplatz corona banner


Ich habe in über 40 Jahren im Gitarrenozean ein paar Erkenntnisse gewonnen und man kommt nie an ein Ende. Dennoch habe ich die effektive Techniken, Strategien und Strukturen zusammengetragen und nun in einem Einsteiger-Buch niedergeschrieben. Es ist quasi ein „Guitar-Surviving-Book“ mit den wichtigsten effektiven Techniken, die man braucht damit es nach cooler Gitarre tönt. Man kann durchaus kompliziert aber nicht immer interessant spielen aber glücklicherweise auch umgekehrt.

„Abenteuer Gitarre“ Das Buch für den Kurs

Sie brauchen zum Start nur Band 1

deckblatt Band 1 95 Kopie deckblatt Band 2 99 deckblatt Band 3 99

 

(In Bücher Lüthy, Solothurn erhältlich)Es ist die Grundlage für den Unterricht und den strukturieren Lektionen steht nichts mehr im Wege. Selbstverständlich werden die Song-Wünsche der Schüler ebenfalls integriert oder können mit den im Buch genannten Techniken verbunden werden. (Kosten Buch: Fr. 35.-)


Songbook (optional, just for fun)

Bobs Songbook
Wähle von den 200 Songs deine Favoriten aus!


Da ich explizit von der Musik lebe, halte ich es wie die Fahrlehrer, Coiffeure, Zahnärzte oder Anwälte. Ich verrechne auch die erste Stunde, da wir nicht schnuppern sondern von Anfang an Vollgas geben 🙂 Ebenfalls reift die Entscheidung, ob das Gitarrenspiel gefällt, erst nach einiger Zeit. Keine Gitarre? Null Problemo, klassische Gitarre: Monatsmiete mit Tasche: Fr. 25.- (und zwar ein gutes Instrument)!

Vorkenntnisse

Keine

Talente

Durchhaltewillen und Leidenschaft! 🙂 Damit versetzen Sie Berge! Der Rest folgt ihnen!

Frequenz

Der wöchentliche Rhythmus garantiert einen optimalen Fortschritt und notabene einen guten Preis 🙂 Also lieber Blockweise profitieren.

Tageszeit

Da ich es beruflich mache, können sie den Termin frei wählen; ab 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr ausser Sonntag!

Achtung Übereifer!

Bevor sie beginnen, muss ich ein wenig ausholen 🙂 Aus den vergangenen Jahren konnte ich ein wenig Erfahrung sammeln, weshalb man vieles nicht zu Ende bringen kann bzw. was das Problem des Abbruchs einer Ausbildung ist. Lassen wir mal die persönliche Seite beiseite, da es halt nun mal so ist, dass nicht jeder jeden gerne hat. Obwohl ich (fast) mit allen Schülern ein gutes Verhältnis habe, gibt es halt überall mal Differenzen bzw. die Chemie stimmt nicht. Es ist äusserst selten, aber passiert halt hie und da. Die Welt ist kein Streichelzoo. Ebenfalls musste ich Schüler schon weitergeben, da ich technisch nicht mehr mithalten konnte. Da fällt mir kein Stein aus der Krone. Doch weshalb hören Schüler einfach auf und glauben sie mir: Die Abbruchquote liegt bei 50%. Das verdient eine genauere Analyse und leider habe ich nicht immer Hinweise, da die Begründung eines Abbruchs nicht zwingend immer die tiefgründige Ursache ist. Und ebenfalls passte dem Schüler vielleicht meine Methodik nicht. Doch es bleibt immer noch bei einer hohen Abbruchrate. Mit der Zeit entwickelte sich ein Schema und ich schäle mal ein paar Punkte heraus. Vielleicht finden sie sich da auch, was aber nicht per se heissen muss, dass sie es nicht durchziehen:

  • „Ich finde es cool“, Gitarre zu spielen. Hier liegt die Motivation darin, dass ich das Ziel habe nach aussen eine Wirkung zu erzielen, d.h. ich tue mal was anderes, möchte die Grenzen sprengen, aber die starke innere Motivation ist nicht ausreichend um die Flamme am lodern zu halten. Doch vielleicht kann genau dieser Antrieb, es den Leuten zu zeigen, schlichtweg eine grosse Motivation sein.
  • „Ich wollte eigentlich seit 20 Jahren…“ Da läuten alle Alarmglocken, da sie vermutlich mit Dingen, die ihnen wirklich am Herzen lagen (der erste Kuss, Das Treffen mit ihrem Partner/in Die Netflix-Serie, ihr tolles Auto etc.) nie 20 Jahre warteten. Oder haben sie sich schon mal folgendes gesagt? „Eigentlich wollte ich schon seit vielen Jahren mal abhängen, gut Essen und ein Fussballspiel plus eine Netflix-Serie gucken…“ Also war der Ruf der Gitarre in den vergangenen Jahren zu wenig laut und sie haben andere Dinge, die ihnen mehr Spass machten, bevorzugt. Dies könnte unter der Rubrik „Prioritäten“ aufgeführt werden.
  • „Ich brauche zu meinen 23 Hobbies noch ein weiteres“ Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis zu meinem Alter von 15 Jahren viele Sachen und Hobbies ausprobiert und aufgegeben habe. Vom Zaubern über Modellflug, Reiten, Judo, Malen bis zur Fotografie wollte ich sämtliche coolen Facetten, was einem das Leben bietet auskosten. Das Resultat ist reine Mathematik: Pflege ich eine Sache, so gebe ich 100%. Nun zählen sie ihre Interessen zusammen und nehmen die Zahl als Faktor. Ach ja, vergessen Sie die 7-8 Stunden Schlaf, Ihren Partner und die Arbeit nicht. Es bleibt nicht all zu viel Zeit für 1000 Interessen. Mal abgesehen von dem Zubehör, das sie für alle Hobbies ausgeben. Also die zeitlichen und finanziellen Resourcen sind meist begrenzt. Was mich betrifft ich fand als Teenie zur Gitarre. Danach wollte ich nichts mehr anderes.
  • „Guten Tag Herr Chopard, ich möchte mich für den Herbst anmelden, habe jetzt aber im Sommer ein wenig Stress…“. Der Klassiker schlechthin: Wir haben leider immer Stress. Wir meinen zwar, dass sich in ein paar Monaten einiges verbessert im Leben, aber das Drehbuch des Alltags ist unromantisch und eiskalt. wir haben immer was am Laufen, im Köcher oder ein heisses Eisen im Feuer. Glauben sie mir, ich erhielt äusserst selten einen zweiten Anruf. Hat es aber auch gegeben, da muss ich den Hut ziehen.
  • „Ich habe zwar nicht das Feuer und es liegt mir nicht, will es aber mit Disziplin hinkriegen..“ Ehrlich, möchten Sie sich das wirklich antun. So wie zu früheren Zeiten, wo die Klavierstunde eine Qual war und ich mich zum Unterricht schleppen musste. Ist das unser Ziel, unsere begrenzte Zeit mit einer Sache zu verschwenden, die mir nicht am Herzen liegt nur um den Horizont zu erweitern? Unsere Motivation liegt in der Lust, an der Freude, an der Begeisterung. Ich sollte mich doch für eine schöne Sache nicht zwingen müssen.
  • „Ich fange am liebsten heute noch an und möchte gleich drei mal die Woche in den Unterricht kommen.“ Gabs tatsächlich. Frei nach dem Motto, dass man einen Barbier nie fragen sollte, ob ein Kunde einen neuen Haarschnitt braucht, buche ich diese Begeisterung. Doch es erinnert mich an meine Fitnessabozeiten, wo eine unbändige Begeisterung nie lange angehalten hat.
  • Und zum Schluss ein weiterer Klassiker: „Mein Mann hat sich in letzter Zeit sehr für das Gitarrenspiel interessiert, gerne würde ich für Ihn einen Gutschein kaufen!“ Auch hier stelle ich gerne einen Gutschein aus. Doch es zeigt sich der logische und soziale Charakter, also eine ehrenwerte Sache, einer Frau, die Ihrem Mann was Schönes gönnen möchte und sie für ihn spricht. Auf meine Frage hin, ob der Mann eingeweiht ist, erhalte ich vielfach die Antwort, dass es eine Überraschung sein soll. Leider sind viel Männer (inkl. mich) nicht immer begeistert, sich irgendwo anzumelden, sich abends aufzuraffen um einen Gutschein einzulösen. Ladies, schenkt uns was für unser Hobby, dann schenkt ihr uns was fürs Herz. Wir mögens halt ein wenig bequem. Obwohl sich die meisten nicht immer meldeten, nehmen sie diesen Abschnitt bitte ironisch. Und ich stelle amüsiert fest, dass mein Gutschein für einen Tages-Gleitschirm-Kurs abgelaufen ist. Amüsiert deshalb, weil ich schrecklich unter Flugangst leide geschweige denn unter einem Tuch in luftiger Höhe meine Kreise ziehen möchte.

Ich hoffe, die Ausführungen hatten auch ein wenig einen Unterhaltungswert, denn es ist wie mit allem: Die Ausnahme bestätigt die Regel und es ist oft vorgekommen, dass Schüler, bei denen ich ein Aufgeben in Bälde erwartete, zu langjährigen treuen und regelmässigern Kursteilnehmern entwickelten, ebenso im Gitarrenspiel. Und dann ist da noch die Grundausbildung von 10 Lektionen, die vielen genügt um Gitarre zu spielen, was legitim und auch empfehlenswert ist. Zurück zum Barbier: Ignorieren sie Punkt 1-6 und rufen bitte an, sie brauchen einen neuen Haarschnitt, bzw. ein paar Lektionen 🙂 Euer Rolli Chopard