Pimp my Guitar (und Gitarrenbau)

banner gitarrenbau me Kopie
Separate Homepage, hier klicken!

Als „Ausgleich“ zum Gitarrenspiel beschäftige ich mich gerne mit Bautechniken, dem „Pimpen“ (aufbessern, tunen) einer desolaten und der Bau von Grund auf einer neuen Gitarre. Vielfach schwören wir auf Ton-Holz, das uns vielversprechende Klänge liefert. Ebenso beeindrucken uns Namen und Hersteller. Doch betrachten wir das Ganze ein wenig genauer, so merken wir bald, dass eine genaue und solide Einstellung an der Gitarre (Halskrümmung, Saitenabstand, Bundhöhen, Profile, Radien, Intonation, Pickup-Distanz zu den Saiten etc.) sowie eine saubere und routinierte Spielweise über den Ton entscheidet.

Als ich mit meinem „Baumeister“ die erste Gitarre fertigte (Eine alte, billige Gitarre wurde total zerlegt, neu bundiert, geschliffen, ausgerichtet und eingestellt), staunte ich nicht nicht schlecht ob dem Ton, den sogar billiges Linden-/Tannenholz erzeugt, wird nur genug Zeit und Genauigkeit in das Werk gelegt.

Hier der Clip des ersten „Pimp my Guitar“

Bevor Sie das Gefühl haben, eine neue Gitarre zu kaufen, weil es das alte Modell nicht mehr tut, so nehmen sie sich Zeit und beschäftigen sich ein wenig mit obiger Thematik. Unter dem Strich würde ich sagen: 1/3 gute Pick-Ups / 1/3 gute Verarbeitung und Einstellung und 1/3 di Finger.

Gerne übernehme ich für Sie die Einstellungen mit Profi-Werkzeug und sie werden staunen, wie alles plötzlich besser tönt.